Stammtisch für Eltern von herzkranken Kindern

Seit Herbst 2011 treffen sich Eltern herzkranker Kinder in Abständen von 6 – 8 Wochen zum Erfahrungsaustausch.

Die Themen des Stammtisches orientieren sich an den aktuellen Fragestellungen der teilnehmenden Eltern.

Die Treffen sind offen, Eltern nutzen diese Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch gerne in akuten Situationen oder auch zu erster Kontaktaufnahme.

Die jeweils aktuellen Termine finden Sie hier!

 

Anmeldungen erbitten wir telefonisch 02171 55 86 92 oder per E-Mail an die Geschäftsstelle der Elterninitiative.

Gut besucht war der letzte Elternstammtisch im September im LiteraturCafé Goldmund in Köln-Ehrenfeld. Die teilnehmenden Eltern herzkranker Kinder und Jugendlicher tauschten sich insbesondere aus zu Fragen wie:

-Kita-Auswahl – Integrativ oder Regelplatz

- Sorgen und Ängste von Herzkindern im Jugendlichenalter

- Familienorientierte Reha

- neuen Behandlungsmethoden

- Narben-Nachbehandlung z.B. durch Osteopathie oder Massage

- Umgang mit Klinik-Aufenthalten

Hier Äußerungen von Teilnehmerinnen am letzten Stammtisch:

„Ich war im September das erste Mal beim Elternstammtisch und war nach dem Abend sehr, sehr froh dort gewesen zu sein: Fühlt man sich im Alltag doch oft als Einzelkämpfer und anderen Eltern gesunder Kinder gegenüber ein wenig entfremdet, so trifft man hier auf eine Runde sehr netter Menschen, mit denen mir der Austausch viel Trost, aber auch wichtige und hilfreiche Informationen gegeben hat. 

Ich freue mich auf den nächsten Stammtisch!“

„Zum Stammtisch kann ich ja nicht viel sagen, da ich erst einmal dabei
war, aber dieses Mal fand ich ja sehr intensiv…

Nun wichtig finde ich nach wie vor, dass sich die Mütter und Väter
herzkranker Kinder austauschen können und warum sollte das nicht in
einem schönen gemütlichen Rahmen einer Kneipe oder eines Restaurants
sein, wo man abends ein Glas Kölsch oder Wein genießt oder auch Wasser oder Cappuccino – es ist ein Raum außerhalb der Klinik und ob die
Gespräche locker oder intensiv und angespannt sind, es ist Raum um zu
sprechen und zuzuhören und “wir alle sitzen in einem Boot” und verstehen wovon wir reden…“